Spendeneinnahmen
Spenden auch Sie!
Die Ausstellungen
Allgemein:
Startseite
Downloads
Über uns
Kontakt
Anfahrt
Impressum

Die 20. Modellbauausstellung
zu Gunsten der
Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe
der Deutschen Krebshilfe

findet am

15. & 16.September 2018

statt.

Spendensumme der 19. Modellbauausstellung


75.000 Euro

Besucheranzahl mehr als 15.000



Herzlich Willkommen auf der Seite der Modellbauausstellungen zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe.

Seit 1997 engagieren sich Oberstabsfeldwebel Helmut Duntemann und Soldaten des Panzerflugabwehrraketenbataillon 300 und seit 2006 Soldaten des Panzerpionierbataillon 1 für die Deutsche KinderKrebshilfe.

Der Veranstalter und die Vertreter der Bataillone überreichten der Deutschen KinderKrebshilfe bisher eine Summe von 566.000,00 Euro .

Das Geld stammt aus Spendenerlösen der inzwischen 19 durchgeführten Modellbauausstellungen zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe.

Was vor zehn Jahren mit nur 26 Ausstellern begann, hat sich mittlerweile zu einem gigantischen Projekt mit über 300 Ausstellern entwickelt.

Der Initiator und Versanstalter der Ausstellungen, Oberstabsfeldwebel Helmut Duntemann erinnert sich "Ich begegnete zum ersten Mal Kindern, die an Krebs leiden, als meine Frau 1996 ins Krankenhaus musste."

Er wollte helfen und erhielt tatkräftige Unterstützung von seinem Bataillon. Aber auch ehrenamtliche Helfer stehen ihm zur Seite. Soldaten zum Beispiel. Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Zudem gibt es noch den Webmaster, der ehrenamtlich diese Seite verwaltet und die Domain, sowie den Webspace kostenlos zur Verfügung stellt.

Die Veranstaltung in Holzminden setzt die von Oberstabsfeldwebel Helmut Duntemann bisher im Standort Fuldatal-Rothwesten durchgeführte Modellbauausstellung und Originalfahrzeugausstellung fort.

Spendenübergabe in Bonn 2017

Von links: Major Sebastian Jannus, Oberstabsfeldwebel Helmut Duntemann, Bürgermeister der Stadt Holzminden Jürgen Daul, Vorstandsvorsitzender Deutsche Krebshilfe Gerd Nettekoven und Hauptfeldwebel Manuel Seipold (Foto Roland Alpers)

Nach oben


Druckbare Version